Close

Professionelles Einstufungsmanagement:
Begutachtungsinstrument und Personalbemessung

Das Begutachtungsinstrument (BI) erfasst den Menschen in seiner Ganzheit, was im Vergleich zum vorherigen Einstufungssystem als Ă€ußerst positiv zu bewerten ist. Die SelbstĂ€ndigkeit eines Pflegekunden und seine FĂ€higkeiten in sĂ€mtlichen Lebensbereichen werden hierbei differenziert hinterfragt und bewertet.

Durch das sehr komplexe System des BI werden die Anforderungen an Ihre Mitarbeiter aber auch kĂŒnftig erheblich steigen. Daher kommt der Aussagekraft der Pflegedokumentation und der fachlich kompetenten Argumentation in Begutachtungssituationen, sowie der ĂŒberzeugenden GesprĂ€chsfĂŒhrung der PflegekrĂ€fte ein noch höherer Stellenwert bei Einstufungen in die Pflegegrade zu, als bisher. Gerade im Hinblick auf die Personalbemessung gilt es das BI so professionell zu nutzen, dass der aktuelle PersonalschlĂŒssel auch de facto mit den ermittelten Pflegegraden korrespondiert.

Folglich mĂŒssen Sie die Kompetenz Ihrer Mitarbeiter systematisch fördern, damit diese die BI-Kriterien erfolgreich in die Pflege- und Betreuungsdokumentation integrieren können. Hierzu bedarf es einer vertiefenden inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Inhalten des BI, und zwar im Hinblick auf die Höherstufung und die damit im Zusammenhang stehende Personaleinsatzplanung.

Inhalte

  • Konsequentes Einstufungsmanagement: Die durchschnittliche Verteilung der Pflegegrade
  • Personalbemessung und Pflegegradmanagement
  • Beispiele zu den Modulen 1 – 6: Höherstufungen und ihre Wirtschaftlichkeit
  • Dienstplanung und Netto-Personaleinsatzberechnung auf der Basis der Pflegegrade
  • Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis

Angebotsnummer
M3310

Zielgruppe
PflegefachkrÀfte
FĂŒhrungskrĂ€fte

Teilnehmeranzahl
Bis 12 Personen

Zeitlicher Rahmen
4 bis 6 Zeitstunden

Trainer/in
Dr. Mercedes Stiller
Ina Nowack
Angelika Schmachel-Röber

Der Preis ist vom jeweiligen Umfang der Leistungen und den Reisekosten abhÀngig.